Militärcyborgs und Tierversuche

Die Netzpiloten haben über die Gründung des Cyborgs e.V. geschrieben: #mehrwissen: Cyborgs – Ich Roboter, du Roboter?

Dort wird ein Zusammenhang zwischen Cyborgism, Tierversuchen und Militärforschung hergestellt. So arbeitet das amerikanische Militär bereits seit 2006 an Cyborg-Insekten. Außerdem haben Forscher Mäuse genetisch so verändert, dass ihre Hirnzellen auf Lichtpulse reagieren (Optogenetik). Dadurch können sie die Mäuse gezielt nach links oder rechts steuern lassen.

Zwangs-Cyborgisierung lehnen wir ab – auch bei Tieren. Tierversuche dürfen auch an Wirbellosen nur dann vorgenommen werden, wenn dadurch ein Erkenntnisgewinn zu erwarten ist, der die Versuche rechtfertigt.

Den Einsatz von Cyborg-Technologien zu militärischen Zwecken lehnen wir strikt ab, egal ob an Menschen oder Tieren.

Wir sind uns bewusst, dass Cyborg-Techniken, wie jede technologische Entwicklung, sowohl für gute als auch für schlechte Zwecke eingesetzt werden kann. Wir meinen, Technologie soll der Emanzipation des Individuums dienen und nicht seiner Unterdrückung.

Getagged mit: , , , ,