Plattformen vs. Staaten – Vortrag von Michael Seemann am 17.03.

Profil_kleiner-300x300

Diesseits und jenseits des Atlantiks wird derzeit eine hitzige Debatte darüber geführt, ob Apple dem FBI mittels Softwaremodifikation den Zugriff auf eines seiner iPhones erleichtern soll. Schnell werden die Deutungsmuster aus 90er Jahren hervorgekramt und vom neuen „Cryptowar“ gesprochen.

Michael Seemann möchte eine andere Deutung vorschlagen. Die letzten 15 Jahre entwickelten sich aus dem Internet heraus neue Superstrukturen, die sehr viel Macht akkumulierten und die immer häufiger in Konflikt mit anderen, viel älteren Superstrukturen geraten. Die Apple-FBI Episode kann man als eines Vorgeplänkel einer neuen Machtaushandlung verstehen. Plattformen gegen Staaten.

Michael Seemann ist Kulturwissenschaftler und setzt sich mit dem digitalen Wandel auseinander. Seiner These, dass das Internet zu einem allgemeinen Kontrollverlust führt, und ihren Folgen spürt er im Blog „CTRL+Verlust“ und in seinem Buch „Das neue Spiel“ nach.

Termin: Donnerstag, 17.03. um 20.00 Uhr im Lacuna Lab, Paul-Lincke-Ufer 44a, Kreuzberg